We Loyal: Obstacles

Abgelegt unter:
Kurz-URL: http://mkzä.de/403

We loyal - ObstaclesDie Schweiz ist ja hierzulande momentan vor Allem für Steuer-CDs, Käse, Berge und Ricola bekannt. Doch auch in unserem Nachbarland in den Alpen gibt es junge aufstrebende Musiker. Dazu gehören die Jungs von We Loyal aus Basel. Aufmerksamkeit und drei Studiotage gewannen sie in ihrer Heimat als Gewinner des NaturTalent-Wettbewerb. Bei der Basel Live Competition gewannen sie ebenfalls den ersten Platz sowie den Publikumspreis. In Deutschland waren sie sogar auch schon, und zwar als Support von Mañana. Man sieht also - eine erfolgreich junge Band. Am 15.03.2010 wurde ihre Debüt-EP "Obstacles" auch in Deutschland veröffentlicht.

Stilistisch sind die Musiker Ben Kuster, Sandro Simon und Fabian Trümpy schwer einzuordnen, mich erinnern sie etwas an Joy Division oder Depeche Mode. Auf ihrer neuen Platte hört man dann auch sowohl Synthesizer als auch Glockenspiele, Bläser oder Chöre. Die Band ist zwar erst zwei Jahre alt, befindet sich aber sicherlich auf Augenhöhe mit all den Indie-Bands aus den USA und dem UK die zunehmend auch auf den europäischen Markt strömen. Die Vocals kommen mit einer gewissen Tiefe daher und sind insgesamt sehr
passend arrangiert. Hier zahlt sich sicher die sehr gute Produktion aus, die man dem ganzem Werk anhört.
Die einzelnen Tracks sind sehr abwechslungsreich, mal fühlt man sich zum Fußwippen eingeladen, mal fühlt man sich eher nachdenklich. Sehr interessant sind auch die von internationalen Remixern geschaffenen alternativen Mixes der Stücke, die ihnen jeweils eine ganz neue Stilistik mitgeben, so dass man den Originaltrack kaum noch heraushört. Bei diesen fällt dann allerdings auf, das die Stimme des Leadsängers noch etwas schmalbrüstig klingt und gerne noch etwas kräftiger vorgetragen werden
dürfte.
Obstacles ist eine beeindruckende Debüt-EP voll fröhlicher Düsternis, Tiefe und Abwechslung, die sicherlich international konkurrenzfähig ist. Man darf also sehr gespannt sein, was diese junge Band wohl auf ihrer zweiten Platte vollbringen wird.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich beim Online-Shop seiner Wahl die Stücke der EP vorhören. Auch auf der Webseite der Band kann man zur Zeit "One Youth" und "Nuit" antesten. Denn dies ist ein kleiner Wermutstropfen: Zur Veröffentlichung unter einer freien Lizenz wie z.B. Creative Commons konnten sich die Schweizer noch nicht durchringen.

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen