Brokenkites

Brokenkites

"Musik für Zeitreisende, Weltraummenschen und skrupellose Geheimagenten", so lautet die Selbstbeschreibung von Brokenkites. Die Musik ist in der Tat so sphärisch, dass die Macher der Space Night ihre helle Freude hätten, sollten sie ihr gewahr werden. Verträumt lassen die elektonischen Klänge sofort das Kopfkino anspringen und das innere Auge sieht, einem Déjà-vu gleich, Bilder, die der Musik entsprungen zu sein scheinen. Und sogar mich nüchternen Rezensenten läßt sie ungewohnt blumige Formulierungen finden.

Das jüngste Album von Brokenkites ist mir gerade über den Weg gelaufen, es trägt den Namen "Zero" und ist seit Februar 2013 erhältlich. Mein Favorit ist "Pulsar", das direkt aus einem Science-Fiction-Soundrack entnommen sein könnte und ein wenig an Jean-Michel Jarre erinnert.

http://brokenkites.bandcamp.com/album/zero

Wer ein Faible für chillige, elektronische Musik hat, der findet bei Brokenkites reichlich Material. Über Bandcamp sind neben "Zero" noch 13 weiter Alben sowie 3 EPs erhältlich. Alle wurden in einem Zeitraum von 4 Jahren und unter Creative Commons veröffentlicht. Eine Besonderheit stellt das Album "Apophenia" dar, das im Januar 2013 herauskam und einige ältere Songs enthält, die mit einer "richtigen" Band neu interpretiert wurden.

http://brokenkites.bandcamp.com/album/apophenia

Brokenkites im Netz: Bandcamp | Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace | Soundcloud | Twitter | Vimeo | YouTube

(Der Original-Beitrag ist in meinem Weblog erschienen.)

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen