The Cold Rush

The Cold Rush

Im Grunde paßt meine heutige Empfehlung nicht in das enge Korsett des Free-Music-Fridays, das ich mir selbst angelegt hatte. Doch die Musik hat mich einfach zu sehr begeistert, als dass ich sie euch vorenthalten könnte. Zum Glück habe ich auch noch ein Hintertürchen entdeckt.

The Cold Rush stammt aus dem Umkreis der bekannten Berliner Band Staubkind und startete als Soloprojekt des ehemaliger Gitarrist Rico Meerheim im Jahre 2003. Seit 2006 ist daraus eine richtige Band geworden, in der neben Meerheim auch Grit Vahlpahl (Gesang), Sebastian Scheibe (Bass) und Marko Kubitz (Drums) mitwirken. Sebastian Scheibe ist ebenfalls bei Staubkind tätig.

Das Quartett bewegt sich zwischen Alternative und Gothic Rock, Nu Metal, Industrial und NDH. Der weibliche Hauptgesang gefällt mir dabei sogar besser als bei den Guano Apes, mit denen die Band gern verglichen wird. 2008 erschien das Debütalbum Zerotonin, das auch, und nun gehen wir durch die Hintertür, bei Jamendo unter Creative Commons BY-NC-ND zum kostenlosen Download angeboten wurde. Leider wurden 10 Titel mittlerweile depubliziert und nur noch 3 Lieder sind bei Jamendo übrig geblieben. Das komplette Album kann zwar noch bei Last.fm kostenlos heruntergeladen werden, aber die CC-Lizensierung fehlt dort.

2010 schlossen sie sich dem Label Codeline Records an und brachten die Maxi "Love Virus" heraus. Wegen anschließender Differenzen zwischen Band und Label erschien das zweite Album "Forward Machine" allerdings wieder in Eigenregie, zwar nicht unter Creative Commons, aber auch als kostenloser Download. Free as in beer, not as in speech. Alle drei Werke können auch als CD direkt über die Band bestellt werden.

The Cold Rush im Netz: Facebook | Jamendo | Last.fm | Myspace | YouTube

(Der Original-Beitrag ist in meinem Weblog erschienen.)

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen