Dark Fields of Necromancy

Dark Fields of Necromancy

Free-Music-Friday als Fortsetzungsgeschichte, allerdings ganz zufällig und ausnahmsweise. Von der Band der letzten Woche, Sinride, bin ich auf Dark Fields of Necromancy aufmerksam gemacht worden, die ebenfalls Hamburg stammt und sich dem Gothic Metal verschrieben hat.

Ihr Album "Sweet Agony" erschien 2012 und ist als kostenloser Download unter Creative Commons bei Last.fm (als MP3) und Soundcloud (als WAV) erhältlich.

http://w.soundcloud.com/player/?url=http%3A%2F%2Fapi.soundcloud.com%2Fplaylists%2F2260618&color=070707&auto_play=false&show_artwork=true

Reiner Ropeter (Vocals, Guitars) und René Rohr (Guitars) gründeten die Band 1997 als "Necromancy", Christopher de Bruin (Bass, Keys) und Marcus Jürgens (Drums) komplettieren das aktuelle Line-Up. Ihr "Sweet Agony" mit seinen 12 melodischen und eingängigen Songs kann ich jedem Metal-Fan nur wärmstens ans Herz legen. Nicht nur die Freunde der düsteren Klänge kommen auf ihre Kosten, denn neben Him, Sentenced und Poisonblack zählen auch Iron Maiden und Metallica zu den Einflüssen der Dark Fields of Necromancy.

Dark Fields of Necromancy im Netz: Facebook | Last.fm | ReverbNation | Soundcloud

(Der Original-Beitrag ist in meinem Weblog erschienen.)

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 votes)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen