GegenSchein

GegenSchein

Mancher findet die Bezeichnung "Post-Punk" amüsant, doch er bezieht sich auf eine der interessantesten Musikströmungen der letzten 40 Jahre. Nachdem der Punk Ende der 70 Jahre tot geschrieben wurde, traten Musiker auf die Bühnen, die sich zwar von der Unbekümmertheit der Punkrocker anstecken leißen, jedoch musikalisch neue, eigene Wege beschritten. Auch wich die Aggressivität des Punk melancholischen und düsteren Klängen. "Post-Punk", die Zeit nach dem Punk, war angebrochen und bis heute orientieren sich Musiker an Bands wie Bauhaus, Joy Division, The Cure und Siouxie & The Banshees. Wie die italienische Band mit dem deutschen Namen GegenSchein.

2003 gegründet veröffentlichte das Quartett am 10.10.10 die erste EP "The silent escape from the right place" (CC by-nc-sa) mit den Titeln "Silent", "Escape" und "Right place". Es beginnt ruhig und melancholisch mit einem Hauch Cure. Der zweite Song ist deutlich flotter und erinnert an Bauhaus ("Passion Of Lovers") und Joy Division ("She's Lost Control"). Mein persönlicher Favorit. Der Abschluß ist wieder ruhiger mit Cure-Gitarre und wummerndem Bass.

http://gegenschein.bandcamp.com/album/the-silent-escape-from-the-right-place

Am 21.06.14 erschien die zweite EP von GegenSchein, "Margini" (CC by-nc-sa), mit der das Quartett seiner musikalischen Linie treu bleibt, aber auf italienisch singt. Das ist zwar die Sprache von Sommerhits und Liebesschnulzen, bringt aber mit dem etwas leidenden Gesang von Daniele Melone noch mehr Melancholie ins Spiel.

http://gegenschein.bandcamp.com/album/margini

Beide EPs sind bei Bandcamp als Download zum selbstbestimmten Preis ohne Minimum zu haben, also auch kostenlos.

GegenSchein im Netz: Bandcamp | Facebook | Reverbnation | Soundcloud | Twitter | YouTube

(Der Original-Beitrag ist in meinem Weblog erschienen.)

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen