ccMixter Charts Februar 2012

Kurz-URL: http://mkzä.de/1509
ccMixter-Charts

Das Konzept, Songs nach drei Monaten aus den Charts zu räumen um Platz für neues zu sorgen, verschafft dem Februar bis auf eine Ausnahme eine komplett neue Hitliste. Aus dem frisch beendeten Secret Mixter Leap of the Heart haben es stolze sechs Songs in die Charts geschafft. Mind Map That knüpft an den Erfolg des Vormonats an und ist wieder doppelt vertreten.

Die Krone geht im Januar an Admiral Bob. Er nahm die beiden Songs Jamaican Orc Dub und DJ Death Dub von Platinum Butterfly, kominbierte sie mit Gitarre und Gesang und fertig war I Won't Play. Der Übergang zu Start Each Day With Love von Alex passt so gut, er könnte Absicht sein. Sein ccMixter-Los war Mind Map That!. Er ergänzte den Ukulelen-Song mit Gitarre und Drums. Das Führungstrio wird von snowflakes Secret Mixter-Beitrag Detachment abgerundet. Sie kombiniert Elemente von DJRCHIVE, spinningmerkabgay, und Sackjo22 zu einem melodiösen Pop-Song.

Den vierten Platz hat Please Don't Wish Me A Merry Christmas von Mind Map That! verteidigt. Nächsten Monat wird dieser Song die Charts verlassen, was aber in Anbetracht steigender Temperaturen zu verschmerzen ist. Ausserdem ist ja in 10 Monaten schon wieder Dezember. Es folgen timberman und SackJo22. Ihre Ballade besingt das typische Ende einer Beziehung, in der oft nur noch die Frage bleibt Where Did The Silence Start To Grow? Zurück zum Secret Mixter mit A Lonely Man Remembers Love_ The Dance With Me Remix von J.Lang. Zu Lonely Man von Jeris fügte er Vocals von SackJo22s Love & Remember, ein wenig Piano und Percussion hinzu. Auch Loveshadow entschied sich beim Leap of the Heart für eine Ballade. If You Wait (Anahitas Promise) basiert auf einem Gitarre-Arpeggio von Javolenus.

Passend zum neuen Absatz gibt es auch den ersten Stil-Wechsel in den Charts. Mind Map That! hat ingesamt sieben Samples von debizzo verarbeitet. Ein musikalisches Gedicht über Scars (Narben) als Überbleibsel von Heilung und Menschlichkeit. Copperheads Beitrag Luv Em Or Leave Em bringt endlich wieder etwas Leichtigkeit in die Charts. Fluffiger Gitarren-Pop mit Strand-Laune bringt ein Lebenslust in das triste Wetter. Davon kann man auch jeden Funken brauchen, denn Loaded with Vitriol befördert den Hörer zurück an den Boden der Tatsachen. Drogen und Waffen, verzerrte E-Gitarren und ein vor allem vom Bass geprägter Darkware-Song bilden den Abschluss der Februar-Charts.

Alternativ können die Charts auch direkt bei ccMixter angehört werden.

Update:
Auf speziellen Wunsch von Markus vom Nerdzone-Blog gibt es jetzt auch einen Direkt-Download (62 MB)

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen