GEMAfreie CDs produzieren

GEMAfreie CDs produzieren

Bei uns gehen immer wieder Fragen ein wie: "Wie veröffentliche ich Musik gemafrei?" oder "wie veröffentliche ich ein Werk unter einer Creative-Commons-Lizenz?" Also beantworten wir das doch einfach mal in aller Kürze, denn kompliziert ist das ganze nicht. Man muss nur wissen, wie es geht. Dieser Artikel behandelt das Thema "GEMAfreie CDs produzieren". Wie man ein Werk unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht, wird hier erklärt.

Aufgrund eines BGH-Urteils aus dem Jahre 1985 darf die GEMA bei jeder Vervielfältigung von Musik vermuten, dass sie die Rechte an dem genutzten Werk hält. Was vor fast 30 Jahren vielleicht noch im Bereich des Möglichen war, ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Trotzdem liefern kein deutsches Presswerk CDs aus, wenn man keine Ausliefergenehmigung der GEMA vorweisen kann, und diese gibt es nur, wenn man einen Lizenzantrag gestellt hat.

Auf der Webseite der GEMA kann man sich ein Benutzer-Konto anlegen. Wichtig: Damit wird man nicht GEMA-Mitglied, hierfür gibt es ein aufwändigeres Procedere. Ist das Konto angelegt, geht es bei der "Tonträgerlizenzierung und Recherche" weiter. Dort legt man dann ein neues Produkt an und klickt sich brav durch die folgenden Seiten durch und übermittelt am Ende die Lizenzanfrage an die GEMA.

Alternativ kann auch einfach ein Brief geschickt werden. Darin enthalten der Hinweis auf die Produktion und das Presswerk, in dem die CD produziert wird, eine Liste der verwendeten Titel und die jeweiligen Urheber. Um Probleme auszuschließen, kann man hier auch noch direkt Geburtsdatum und aktuellen Wohnort dazu schreiben. Das ganze wird dann an folgende Adresse geschickt:


GEMA Generaldirektion
Direktion Vervielfältigungsrechte und Ausland
Abteilung Lizenzierung VR
Rosenheimer Straße 11
81667 München

Üblicherweise gibt es innerhalb von zwei Wochen eine Reaktion durch die GEMA. Wenn es Unstimmigkeiten geben sollte, hat es sich als wenig hilfreich erwiesen, sich per E-Mail oder über die online angebotenen Möglichkeiten an die GEMA zu wenden. Eine zügige Reaktion ist am ehesten zu erreichen, wenn man sich per Telefon an die Direktion Vervielfältigungsrechte und Ausland auswendet. Diese ist erreichbar unter 089 48 003 800.

Das am häufigsten auftretende Problem sind Namensgleichheiten. Ist man mit einem "Allerweltsnamen" bedacht, ist Ärger vorprogrammiert. Michael Schmitt und Thomas Müller gibt es definitiv als GEMA-Mitglieder. Ist man von einer entsprechenden Namensgleichheit betroffen, muss man der GEMA das Geburtsdatum und den aktuellen Wohnort der Urheber mitteilen.

Wer selber eine CD mit eigener Musik pressen lässt, hat diese Daten üblicherweise vorliegen und kommt somit relativ schnell durch den Prozess der GEMA-Lizenzierung. Dabei schließt er allerdings formal gesehen einen Vertrag ab, den er in der Folge sofort brechen wird.

Kleingedrucktes beim Lizenzvertrag

Teil des Vertrags, den man aus Sicht der GEMA abschließt, ist folgender Abschnitt:

Die Träger sind mit folgenden Angaben zu versehen:

Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten. Kein Verleih! Keine unerlaubte Vervielfältigung, Vermietung, Aufführung, Sendung!

Der Eindruck GEMA ist auf Etiketten, Trägern und Inlays anzubringen. Die GEMA stellt dazu eine grafische Vorlage (EPS, Adobe Illustrator) zum Download im Internet zur Verfügung.

Quelle: Information und Lizenzierungsgrundlagen der GEMA zur Vervielfältigung von handelsüblichen Audio-Tonträgern

Sofern das auf der CD veröffentlicht Werk unter einer Creative-Commons-Lizenz steht, würde dieser Aufdruck einen Verstoss gegen die CC-Lizenz darstellen. Diese erlaubt ja explizit das Anfertigen von Kopien - und natürlich auch das Verleihen. Abgesehen davon würde das GEMA-Logo auf der CD zu Irritationen führen, denn Ziel war es ja, eine gemafreie CD zu produzieren. Uns ist aber noch kein Fall bekannt, in dem die GEMA einen Produzenten von CDs mit gemafreiem Inhalt verklagt hätte, weil er diesen Teil des geschlossenen Vertrags ignoriert hat.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 votes)

Kommentare (5)

Tausend Dank für diesen hilfreichen Artikel! Er hat viel Arbeit erspart und Nerven geschont. ;-)

Für Musikproduzenten, die keine Mitglieder der GEMA sind, gibt es auch die Möglichkeit Musik über musicfox zu vertreiben (http://www.musicfox.com).

Wichtig ist, dass die Musiktitel nur exklusiv ins Repertoire aufgenommen werden, d.h. die Musik darf nicht über andere gemafreie Shops vertrieben werden. Ansonsten freuen wir uns über jede Bewerbung von professionellen Musikproduzenten.

Lieber Artikel-Schreiber,

ich möchte dir wirklich, wirklich, WIRKLICH danken dafür, dass du diese einfache Anleitung zu einer kostenlosen GEMA-Freigabe verfasst hast!
Als Mitglied einer doch noch recht jungen Band hatte ich keine Ahnung, dass man diesen Wisch der GEMA benötigt, und war doch sehr perplex, wenn nicht ein wenig in Panik, als ich das Schreiben der Presswerkes erhalten habe, dass diese die CDs nicht ausliefern ohne besagte Bestätigung. Und da der Release-Termin in Kürze ansteht hat es den Druck nur noch erhöht!

Nun, 5 Tage nachdem ich deine Anleitung Punkt für Punkt befolgt habe, flattert auch schon das GEMA schreiben herein, zum Einen die Bestätigung, zum Anderen die Rechnung über 0 €

Danke, danke, danke!
Du hast mir einiges an Stress gespart und Zeit bewahrt!

Hi Christian,

ok, danke für deine Antwort.
Garstiger Verein, diese GEMA...

Hallo Christian,

habe mir soeben deinen Artikel "GEMAfreie CDs produzieren" durchgelesen. Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass es so kompliziert ist und man sich zwangsweise von der GEMA eine Auslieferungsgenehmigung besorgen muss.

Das kann doch eigentlich nicht sein, wenn man dem jeweiligen Presswerk nachweisen kann, selbst kein Mitglied der GEMA zu sein und auch keines seiner Musikstücke dort oder bei einer anderen Verwertungsgesellschaft angemeldet zu haben, oder?

Ich selbst komponiere GEMAfreie Musik und diese Musik landet teilweise auch auf irgendwelchen Compilations oder eine Firma produziert einen Imagefilm (mit meiner Musik als Hintergrund) und presst ein paar DVDs davon. Auch da hat bisher immer eine Bescheinigung meinerseits ausgereicht, nicht Mitglied der GEMA zu sein.

Ist dein geschildertes Prozedere wirklich in dieser Form notwendig?

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße,
Dag

Hi Dag,

Diese Bescheinigung wird vermutlich 1:1 an die GEMA weitergereicht. Es sei denn, du hast einen Namen, der nicht mit dem eines GEMA-Mitglieds identisch ist. In dem Fall reicht es auch aus, einfach nur den Namen anzugeben. Aber ohne Anmeldung bei der GEMA gibts keine CDs. Zumindest bei keiner mir bekannten Firma.

Christian

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen