BitTorrent-Client Vuze

Vuze SplashWährend für den gemeinen Linux-Nutzer heutzutage vom Distributor seiner Wahl üblicherweise ein BitTorrent-Client vorinstalliert ist, steht der Windows-Nutzer vor dem Problem, sich selber entscheiden zu müssen, wie er über BitTorrent z.B. an seine Kopie von Good Copy Bad Copy kommt.

Auf The Pirate Bay werden auf der Hilfe-Seite zwei Programme vorgeschlagen: Azureus und BitTornado. Azreus wurde am 16. Juni 2008 in Vuze umbenannt, nachdem vorher die Medienplattform Zudeo in den Client integriert worden war. Schauen wir uns die Installation und Handhabung mal etwas näher an...

Hier nochmal zur Erinnerung das Bild, wenn man vor der Installation eines BitTorrent-Clients einen .torrent-Link (.torrent werden die Dateien genannt, die die Steuer-Informationen für den Download beinhalten) anklickt:

Kein Client

Vuze ist ein Java-basiertes Programm. Folglich wird auch eine Java-Installation benötigt. Ein guter Zeitpunkt, die aktuellste Version davon zu installieren:

http://java.sun.com/javase/downloads/

Nachdem Java installiert ist (oder auch nicht, falls eine aktuelle Version schon auf der Platte schlummert), geht es weiter zu Vuze.com. Hinter dem orangen Download-Button wartet ein Download, passend zum Betriebssystem mit dem man gerade unterwegs ist.

Bei der Installation muss man nur einmal kurz aufpassen, sonst bekommt man eine Toolbar untergejubelt, nichts wirklich tragisches, aber muss ja nicht sein...

Toolbar

Also weg mit den Häkchen und weiter mit der Installation.

Nach dem Starten des Programms sollte man ungefähr folgendes sehen:

Geschaft!

Jetzt steht man vor der Qual der Wahl: Man kann entweder die Suchfunktion des Clients nutzen, weiterhin mit dem Browser seiner Wahl die .torrent-Suche seiner Wahl verwenden oder die Suche seiner Wahl mit Vuze verheiraten. Einige alternative Suchmaschine sind bereits integriert, sie in die Suche einzubeziehen wird nach der ersten Suche angeboten.

Leider fehlt thepiratebay.org. Kein wirklich großes Problem. "vuze search pirate bay" auf The Pirate Bay kurz gesucht und den Torrent runterladen. Alternativ einfach folgenden Liml anklicken:
Vuze4SearchTemplate-ThePirateBay

Wenn Vuze korrekt installiert ist, sollte das Download-Fenster wie folgt aussehen:
Neue Option

Danach in der "Bibliothek" die Datei öffnen und bestätigen, dass die Suchmaske installiert werden soll.

Hat man nun ein Suchergebnis gefunden, gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten: Ist der gesuchte Torrent im Vuze-Netz vorhanden, wird er bei Auswahl direkt heruntergeladen. Falls nicht, wird das Suchergebnis der entsprechenden Seite angezeigt, dort kann dann der .torrent ausgewählt werden.
Hier zeigt sich auch ein Nachteil dieses Wegs: Ohne AdBlock ist das Internet ganz schön aufdringlich.

TPB in Vuze

Vuze zeichnet sich definitiv nicht durch einen gemäßigten Speicherverbrauch aus, bietet dafür aber nette Zusatzfunktionen. Verschiedenen Benutzer-Modi von Anfänger über Fortgeschritten bin hin zu Experte, über die gesteuert werden kann, was der Benutzer alles einstellen - und kaputtmachen ;) - kann erlauben Zugriff auf eine breite Auswahl an Optionen. Darunter natürlich das Begrenzen der Download- und Upload-Geschwindigkeit.
An dieser Stelle eine Bitte: BitTorrent lebt vom Mitmachen. Den Upload möglichst stark zu begrenzen ist nicht sehr nett und schadet allen.

Neben einer einfachen Anzeige über den Fortschritt des Downloads kann man sich detaillierte Informationen anschauen, welche Bandbreite welche Peers zur Verfügung stellen und das ganze auch als "Schwarm" darstellen lassen:

Schwarm

Weiteres Highlight ist die Möglichkeit, Filme die über das Vuze-Netz angeboten werden, direkt im Client anzuschauen. Hierfür öffnet sich ein neues Fenster, und sobald genug Daten gepuffert sind, startet der Film. Dadurch, dass hier der Download durch Server von Vuze unterstützt wird, ist ein Ruckelfreies Abspielen auch hochauflösender Inhalte möglich.

Registrierte Nutzer können über den Client ihre Inhalte ins Vuze-Netz hochladen und sind so unabhäniger von freiwilligen Seedern, "Freundschaften" können geschlossen werden, bei denen die Freunde untereinander Inhalte mit höherer Bandbreite austauschen als mit Nicht-Freunden, die diese Daten ebenfalls haben wollen.

Insgesamt macht Vuze einen soliden Eindruck. Für Anfänger leicht nutzbar, für Profis flexibel konfigurierbar. Eine große Auswahl an Plugins ermöglicht es, einfach weitere Funktionen hinzuzufügen, eine Übersicht ist bei SourceForge zu finden.

So können z.B. per RSS angekündigte Torrents automatisch heruntergeladen werden (ScaneRSS), der Download-Status kann per SMS (SMS Notifications) oder E-Mail (Status Mailer) verschickt werden, oder der Client wird einfach nur ein wenig hübscher gemacht (3D Ansicht des Schwarms - 3D View). Ebenso ist es möglich, den Client über Plugins remote zu steuern, ihn ins anonyme Netzwerk I2P zu verbinden oder mit ihm Sudoku zu spielen.

Weitere Informationen, was Vuze alles kann und vor allem wie, findet man in den F.A.Q.

P.S. Vuze ist natürlich auch problemlos unter Linux nutzbar. :)

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.4 (14 votes)
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind, und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.

Kommentare (2)

Sry, aber wenn man den Upload auf "0" setzt wird der Upload nicht deaktiviert sondern wird auf unendlich gesetzt, besser recherchieren. ;-)

Tatsache... Das steht sogar direkt vor der entsprechenden Option. Habe den Text korrigiert, danke!

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen