Dub Fx

Dub FX
Orginal: Documentally
Lizenz: cc-by-nc-sa

Diesen Monat haben wir auch wieder keinen Künstler, der seine Werke unter Creative Commons stellt, dafür aber mit einem alternativen Geschäftsmodell für seine Brötchen sorgt. Es ist der Straßenmusiker Dub Fx.
Wenn man nur danach gehen würde, wie oft seine Videos bei YouTube gesehen werden, müsste er einer der bekanntesten Künstler weltweit sein... Sein Stil liegt irgendwo zwischen D&B, Jungle und Hip Hop. Und seine Stücke bestehen nur aus seiner Stimme und ein wenig Elektronik.

English version of this interview can be found here.

Christian: Hi Dub Fx! Wie bist du auf die Idee gekommen, Beat-Boxing mit Looping zu kombinieren?

Dub Fx: Ich habe jemand anderen gesehen, der es gemacht hat und dachte mir, ich probiere es mal. Looping an sich gibt es ja schon seit einer ganzen Weile, ich habe dann einfach das FX-Pedal dazu gepackt und meine eigenen Songs.

Christian: Gibt es noch andere Künstler wie dich? Gab es bei dem Boss Loop Station-Wettbewerb irgendjemanden, der dich wirklich herausfordern konnte?

Dub Fx: Es gibt ein paar andere: Mr. Woodnote, MC xander, bunty loops, ed the green man, und so weitere. Es gibt sehr viele Leute da draußen, die Loop-Machines nutzen.

Christian: Mit einem kleinen Unterschied: Du benutzt nur deine Stimme. Was hältst du eigentlich von dem Schutz der Kunst im Allgemeinen? Denkst du, dass Copyright Kreativität fördert oder eher eine Barriere darstellt?

Dub Fx: Ich denke, dass es keinen Unterschied macht. Copyright wurde von Anwälten erfunden, nicht von Künstlern. Musik ist immer von anderer Musik inspiriert - auf die eine oder andere Art. Man sollte das Rad einfach benutzen, statt es neu zu erfinden.

Christian: Das Copyright verhindert die Verbreitung deiner Musik in diesem Artikel. :) Würde ich hier direkt ein Stück von dir einbinden, müsste ich an die GEMA zahlen. Also selbst wenn dir das Copyright nicht gefällt: Die Anwälte sind immer einen Schritt hinter dir. :)

Dub Fx: Vielleicht hast du Recht, aber ich weiss wirklich nicht, wie das alles funktioniert. Ich denke, dass sowas nur gilt, wenn du einen Song im TV oder im Radio spielst. Ich weiss nicht, wie das bei Blogs und Interviews funktioniert.

Christian: Du trittst oft auf der Straße auf und lädst die Videos davon bei YouTube hoch. Hast du von YouTube schon Geld dafür bekommen? Wie ist die Resonanz auf der Straße?

Dub FX
Foto: Shuvayev
Lizenz: cc-by-nc-nd

Dub Fx: Tatsächlich habe ich kein einziges Video von mir bei YouTube hochgeladen. Zumindest nicht von Auftritten auf der Straße. Ich habe von YouTube noch kein Geld gekommen, aber ich bekomme dadurch Leute auf meine Webseite, wo sie dann CDs kaufen. Es hat mir wirklich sehr viel geholfen. Ich kann fast von meiner Straßenperformance leben, aber in den letzten Jahren haben sich die YouTube-Videos wie ein Lauffeuer verbreitet und ich habe Anfragen von Promotern rund um den Globus bekommen. Mir werden jetzt Auftritte in Ländern angeboten, in denen ich vorher noch nie war, und ich habe keinen Booking-Agent oder einen Manager. Nur YouTube.

Christian: Die Videos von DowdenBoy wirken sehr professionell und haben auch einen guten Klang.

Dub Fx: Ja, ich nehme jeden Straßenauftritt auf. Als Ben angeboten hat, mich mit einer schicken Kamera zu filmen habe ich ihm natürlich die Aufnahmen angeboten, um das Filmmaterial abzurunden.

Christian: Du kannst von deiner Straßenmusik leben? Wow, das ist cool. Aber du solltest definitiv bei der ARPA mal nachfragen, ob nicht ein wenig Geld von YouTube für dich irgendwo wartet. Deine Videos werden extrem oft gespielt und Google generiert damit Werbeeinnahmen.

Dub Fx: Das ist ein guter Punkt. Ich sollte da vielleicht wirklich mal nachfragen. Am Ende des Tages bin ich glücklich, so wie ich bin. Ich lege nicht viel Wert darauf reich zu werden, aber wenn mir Geld zusteht, sollte ich da mal nachschauen. Danke.

Christian: Ich würde gerne mal hören, was die Mitglieder von ccmixter.org mit deinen Stücken machen. Gibt es irgendeine Chance, dass du da mal was hochlädst?

Dub Fx: Um ehrlich zu sein, habe ich davon noch nie gehört, aber ich habe mir die Seite mal kurz angeschaut und sie sieht sehr interessant aus. Ich denke, ich werde da mal ein wenig Zeug hochladen.

Christian: Es ist mein Job, tolle Künstler zu ccmixter zu bringen. :) Würde die ARPA denn erlauben, einzelne Werke unter CC zu stellen?

Dub Fx: Ich bin mir nicht sicher, ich müsste da mal nachschauen. Ich bin da nicht so informiert. Wenn es zu so einer Situation kommt, mache ich einfach was ich will. Und dann gehe ich in Deckung.

Christian: Du tourst gerade durch ganz Europa. Wie viele Leute kommen zu deinen Shows? Und wann trittst du in Deutschland auf?

Dub FX
Foto: Shuvayev
Lizenz: cc-by-nc-nd

Dub Fx: Ich bin von August bis September in Deutschland. Ich mache sehr wenige "richtige" Shows, ich ziehe es vor auf der Straße aufzutreten. Das mag verrückt klingen, aber ich ziehe wirklich den zwischenmenschlichen Kontakt vor den ich bekomme wenn ich auf der Straße meine Musik verkaufe, statt auf einer großen Bühne zu stehen - weit weg von den Zuhörern. Ich mag es wenn Leute zu mir kommen, meine Hand schütteln und "Danke" sagen. Das ist es, worum es mir geht. Ich habe keine Pläne, eine Berühmtheit zu werden. Ich möchte lieber bekannt sein und respektiert werden, als berühmt zu sein und ausgebeutet zu werden.

Christian: Also ich denke nicht, dass das verrückt klingt. Ich mag Straßenmusiker. Es gibt zwar welche, die wirklich nervig sind, aber die, die wirklich tolle Musik machen, sind eine Bereicherung für das Straßenleben.

Dub Fx: Naja, es gibt gute Straßenmusiker und miserable Straßenmusiker, so wie es gute Bücher und Sch*ß Bücher gibt. Ich denke ich habe Glück, dass der Wettbewerb auf der Straße minimal ist. Wenn ich in den Mainstream-Medien antreten müsste oder versuchen würde, meine Musik bei kommerziellen Radio-Senden oder bei MTV unterzubringen, würde ich wahrscheinlich keine Chance haben. Und das weiss ich sicher, weil ich es Jahre über Jahre versucht habe. Erst nachdem ich beschlossen habe das was ich will, dort wo ich will und dann wann ich will zu machen, haben die Leute angefangen mir zuzuhören.

Links

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich bei YouTube umsehen. Sehr zu empfehlen ist auch ein Video eines Auftritts von Dub Fx mit Mr. Woodnote. Abgesehen von einem kleinen Patzer (da merkt man wenigstens, dass es wirklich live ist...) ist dieser auch empfehlenswert. Sehr lässig ist auch, wie Dub Fx Liedwünsche und Fremd-Einspielungen einbaut.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (6 votes)

Kommentare (11)

So von der Genre-Beschreibung hätt ich jetzt eher gesagt: Nicht so mein Typ aber das was ich jetzt bei Youtube so gehöhrt hab war echt ziemlich cool. http://www.edhardyshopclothing.com/

hallo christian,

ich bin von dub fx's site auf dein interview (engl version) gestossen.
da muesste mal dringend jemand korrektur lesen und dieselbe hinterher auch ausfuehren :)
bittebitte.

-ute

hi ute, ich hab das so ja nur im netz gefunden und kopiert... magst du das korrekturlesen übernehmen? :)

Schönes Interview.

Eine kleine Zwischenfrage: Kann einem die GEMA aufs Dach steigen, wenn man solche Videos in die Website einbindet? Das ist mir neu bzw. habe ich nicht gewusst.

Danke. :)

Auf's Dach steigen ist relativ. Wenn es sich um einen Künstler handelt, der von der GEMA vertreten wird (oder einer entsprechenden Gruppe im Ausland), muss man - soweit ich weiss - entsprechend Geld zahlen, wenn man Videos oder Musikstücke zum Download/Ansehen anbietet. Zitierfreiheit gibt es meines Wissens nach nur für Texte - ausserdem will ich ja auch mehr machen, als nur eine tolle Sequenz anzubieten. :)

[...] Dub FX im Interview auf Musik.klarmachen.zum.Ändern. [...]

Ziemlich cool.
So von der Genre-Beschreibung hätt ich jetzt eher gesagt: Nicht so mein Typ aber das was ich jetzt bei Youtube so gehöhrt hab war echt ziemlich cool.
Danke für den coolen Musiktip.
Schade, dass es diesmal keine CDs gab ;-)
JB2002

[...] http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/band_des_monats/2009-07-dub_fx Possibly related posts: (automatically generated)Dub FX feat. Woodnote – FlowBeatbox Dub FX 10/10/2008 part 2 Tags: News [...]

Trackbacks

musik.klarmachen-zum-aendern.de » Dub Fx Interview (Deutsch

Diesen Monat haben wir auch wieder keinen Künstler, der seine Werke unter Creative Commons stellt, dafür aber mit einem alternativen Geschäftsmodell für seine Brötchen sorgt. Es ist der Straßenmusiker Dub Fx.
Wenn man nur danach gehen würde, wie oft se...

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen