Dream Mechanics

Dream MechanicsDream Mechanics ist ein Projekt des russischen Radio-DJs Ilya Richter. Er suchte sich einige Musiker aus der Russischen Indie- und Electronicszene zusammen, und begann mit ihnen gemeinsam Musik zu machen. Ihren Musikstil nennt die Gruppe „post-psychedelic Mash-Up”. Die weiteren Projektmitglieder sind Viktor Shapovalov (Bass), Nick Zavriev (Keyboard) und Sergey Ledovski (Schlagzeug). Alle vier sind in der russischen Indie-Szene sehr bekannte und geschätzte Musiker. Aus Wortfetzen und Gedichten erzeugen die vier eine düstere Klangwelt, in der man sich schnell verlieren kann. Zusammen mit Elementen aus Trip-Hop, Ambient, Trance und Post-rock schaffen sie eine Klangwelt die die russische Presse als russische Ausgabe von "Massive Attack" beschrieb.

Hörtipp: Awaiting For Love CC-BY-NC-ND

In den ersten sechs Monaten ihren Bestehens haben Dream Mechanics Auftritte auf zahlreichen Festivals und in angesagten Moskauer Clubs absolviert. Das Magazine Afisha, Russlands größtes Entertainment-Magazin bezeichnede das Projekt sogar als eine der 14 interessantesten russischen Gruppen. "Ein langsame und sehr malerische Musik voll angeborenen Melancholie", lautete das Urteil der Experten.

Zurück zur Musik: Screensaver gehört keinesfalls in die Rubrik „Easy Listening“, wer sich aber auf den ungewöhnlichen Stil einlässt, wird belohnt. Songs, die sich über mehrere Minuten aufbauen, ihren Höhepunkt finden und dann gemächlich ausklingen, lassen die Zeit wie im Traum verstreichen. Dream Mechanics beschreiben ihre Musik als „Musik, die nicht zur Unterhaltung oder als Konsummittel dient, sondern dazu etwas zu sagen, was man nicht durch Worte ausdrücken kann, weil Worte zu banal dafür wären”. Bei „Dream Within A Dream" treten sie dann auch in die Fußstampfen vom "Alan Parsons Projekt“ und Brittney Spears, die sich ebenfalls von dem Gedicht Edgar Allan Poes haben inspirieren lassen.

Video Screensaver

Ein Augenschmaus ist auch das Video zum Song „screensaver“, dem Titeltrack das Albums, das die russischen Musiker auch für den Free! Music! Contest 2010 eingereicht hatten. Verstörend, sinnlos, durchgedreht und psychedlisch, wirkt es faszinierend und fesselnd. Mit über 12 Minuten Länge erzählt es die Folgen von Drogenmissbrauch im rasanten russischen Party-Alltag.

Die professionelle Gestaltung rührt aber nicht daher, dass sehr viel Geld in den Dreh investiert worden wäre. Getreu dem Motto "Copy & Remix & Share" schnitt Ilya Richter Szenen des Spielfilms „Nirvana“ seines guten Freundes Igor Voloshin zusammen. Bereits kurz nach der Veröffentlichung wurde der gut sieben Minuten lange TV-Cut von einem russischen Musik-Sender gespielt.

Downloads

Die ungeschnittene Version des Screensaver-Videos gibt es hier (298 MB). Das Album kann bei den Netlabel "Russian Association of Indiependent Genres" kurz "raig" runtergeladen und bestellt werden. Die CD kostet umgerechnet 14€ und wird innerhalb von knapp zwei Wochen direkt aus Russland verschickt. Lizenziert ist es unter CC-BY-NC-ND.

Dream Mechanics im Netz: MySpace | Jamendo

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (4 votes)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen