The Nuri

The Nuri

Tun wir einfach mal so, als hätte es den Mai nicht gegeben – hier ist die Band des Monats Juni 2011: The Nuri. Ihr zweites Album „Music Box“ ist quasi noch druckfrisch aus der Presse und ist genau wie „Masquerade“ unter eine Creative Commons-Lizenz veröffentlicht. Im Rahmen ihres Auftritts bei einer CC-Party der Piratenpartei Hessen in Rüsselsheim konnte es das erste Mal den Fans zum Kauf angeboten werden. Natürlich kann es auf der Webseite der Band kostenlos heruntergeladen werden.

The Nuri – das ist moderner Progressive Rock mit weiblichem Gesang zwischen straighten Beats, Pop, Metal und Progressive. The Nuri schaffen es dabei mit der geschickten Verknüpfung dieser Gegensätze und einem guten Gespür für Melodien und Atmosphäre den Zuhörer zu fesseln und mit auf eine Reise zu nehmen.

Christian: Hi Philip, wieso bietet ihr eure Musik kostenlos zum Download an?

Philip: Weil wir das Konzept von CC interessant finden und uns mit Musik abseits des Kommerz besser identifizieren können, da in den heutigen kommerziellen Strukturen die eigentliche Kunst meist nur zweitrangig ist. Zusätzlich bietet dieses mit der Hilfe der heutigen Medien die beste Form der internationalen Verbreitung, um möglichst viele zu erreichen. Dabei gibt es zwei Gewinner: Wir freuen uns, dass wir mehr Leute und somit auch potentielle Fans erreichen. Und viele potentielle Interessenten bekommen dadurch überhaupt erst die Möglichkeit, dass sie auf uns aufmerksam werden. Kitschig und knapp gesagt: Unser größtes Anliegen ist, möglichst viele Leute richtig glücklich zu machen. :)
Natürlich freuen wir uns auch über finanziellen Support. Die Möglichkeit hat jeder, indem er eine CD von uns kauft. Dieser Schritt ist für den Kennenlernprozess aber meist zu vorgegriffen, deshalb ist uns ein unbeschnittenes Erleben auch in diesem Prozess sehr wichtig, was wir dadurch uneingeschränkt bieten. Ich persönlich brauche am Ende immer eine CD im Regal, wenn ich dann mal überzeugt bin. ;)

Christian: Wieso singt ihr auf Englisch?

Philip: Englisch ist einfach eine schöne Gesangssprache und nicht grundlos so populär. Der Trend zu mehr deutscher Musik ist ja nicht falsch, nein im Gegenteil, sehr gut ist das, aber man muss sich nicht ums verrecken dazu zwingen. Aber ehrlich gesagt haben wir uns damit gar nicht wirklich beschäftigt. Als wir uns ganz unbeeinflusst und emotionsgesteuert dem Musikmachen hingegeben haben, war das Produkt einfach mit englischen Texten....und das passt auch super so.

Christian: Wie seid ihr zu eurem Musikstil gekommen?

The Nuri - SandraThe Nuri - Sandra

Philip: Der hat sich so ergeben, wie es halt so passiert, wenn fünf Leute Musik machen. Einen wichtigen Faktor spielen natürlich die musikalischen Haupteinflüsse, wie z.B. Porcupine Tree, Karnivool, Opeth, Dredg... . Manch einer wird vielleicht die Parallelen suchen, aber definitiv sind diese Einflüsse stilprägend. "Fabriziert" wird hauptsächlich durch unsere Songwriter David und Andi und somit auch der Stil; da wir aber alle ähnlich ticken, fühlt sich der Rest meist direkt heimisch.

Christian: Wie viel Geld musstet ihr für euer zweites Album investieren?

Philip: Diese Produktion ist, wie unser Debütalbum, wieder eine Glanzleistung der Gebrüder Marx! Mich haut der Sound auch immer wieder vom Hocker. Demnach wurde es tatsächlich zu einem Großteil in der Krea hingezaubert;) Rein faktisch hatten wir "nur" die Equipment-/Lizenzkosten usw. Für die Anzahl der Arbeitsstunden hätten wir wohl einen Kredit aufnehmen müssen, den uns niemand gegeben hätte. ;)
Nun ist es vollbracht! Neben Rückschlägen, wie durch abgerauchte Studio-PCs und defekte Vorverstärker, hat vielleicht auch ein bisschen die zeitliche Freiheit seinen Beitrag für die Dauer geliefert, da man halt ins unendliche Detail arbeiten kann.

Christian: Wie siehts mit CD-Verkäufen bei euch aus?

Philip: Was die Music Box angeht, da wird es sich noch zeigen. Die CD ist gerade erst aus der Presse gekommen. Unser Anspruch liegt aber grundsätzlich erst mal nur da drin, dass sich die Presskosten irgendwann decken lassen. Am wichtigsten bleibt: Die Musik soll überall hin, egal auf welche Weise! Die Pressung ist in erste Linie eh für uns, wir brauchen einfach was für in die Hand.
Was die Masquerade angeht sind wir mit dem Verlauf zufrieden. Ab und an kommen immer mal wieder Bestellungen von Leuten an, welche uns nach einem Jahr intensiven Hörens auch dann im Regal stehen haben wollen.

Christian: Kommen wir zur letzten Frage: Wann und wo tretet ihr dieses Jahr noch auf?

Philip: Bzgl. Auftritte - ausgelastet sind wir noch lange nicht! Für dieses Jahr wollen wir noch einige Sachen an Land ziehen, wofür wir nun auch ein ansehnliches Promo-Paket drucken lassen haben.

Wer The Nuri live erleben möchte, hat am 25.06.2011 in der Kreativfabrik Wiesbaden die Gelegenheit dazu, dort findet die offizielle After-Release-Party statt. Ebenfalls auf der Bühne stehen werden Sapiency aus Frankfurt, die den Abend mit einer gehörigen Prise Modern Metal würzen werden.

The Nuri im Netz: Homepage | Facebook | Twitter | YouTube | MySpace | LastFM

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (4 votes)

Ein Kommentar

[...] noch Weiteres gepackt und hat uns für den Monat Juni den Titel “Band des Monats” auf musik.klarmachen-zum-aendern.de verschafft. Das ist doch mal eine wirkungsvolle Mechanik, die wir da in der Music Box verbaut [...]

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen