Eurovision Song Contest 2014 - Teo aus Weissrussland mit "Cheesecake"

Teo-1.png

Letztes Jahr war Countertenor Cezar aus Rumänien mein Favorit, dieses Jahr hat sich Teo aus Weissrussland mit seinem Lied Cheesecake zu meinem Favoriten gemausert. Zum einen sind beide in ihrer Vielseitigkeit und Technik die jeweils Jahrgangsbesten, zum anderen haben beide beim ESC große Hindernisse zu überwinden, wodurch sie für mich interessanter werden als die vielen stromlinienförmigen Stars.

Während bei Cezar der ungewöhnliche Mix zwischen ausgebildeter Opernstimme und Popmusik auf Widerstand stieß, ist es bei Teo seine weissrussische Herkunft. Unterhaltungskoordinatoren westeuropäischer Delegationen wie der NDR werden immer wieder mit rhetorischen Fragen konfrontiert, deren Antwort auf den Ausschluss der Nicht-Nato-Länder hinauslaufen soll. Letztes Beispiel ist die Conchita-Kampagne. Zur Info: Die Petitionen der Conchita-Kampagne sollen Russland und Weissrussland als schwulenfeindliche Diktaturen vorführen. Offizielles gibt es dazu nicht, die Petitionen erwiesen sich bislang als unnötig.

Die Musiker haben dabei das Nachsehen. Zum Glück beweist Teo im Umgang mit Brüskierungen viel Diplomatie. In einem 15-Minuten-Doku des weissrussischen TVs werden die übertriebenen Vorbereitungen auf den ESC ein wenig auf die Schippe genommen, wobei auch Conchita Wurst's charmante Anmache humorvoll mit einbezogen wird.

http://www.youtube.com/watch?v=bwlFFJX8QB0&feature=youtu.be

Teo, als Yuri Vashchuk am 24.01.1983 in Minsk geboren, ist studierter Musiker und arbeitet als Komponist, Arrangeur, Produzent und Sänger. Als Komponist hat er schon öfter die weissrussische Vorentscheidung gewonnen (2010, 2012, 2013), unglücklicherweise wurden aber seine Sieger-Songs kurzfristig immer ausgetauscht. Mit dem kurzfristigen Austauschen der Lieder hat Weissrussland schon Fans verärgert und damit sogar eine Art Kultstatus erreicht. Somit stand auch nach Teo's Vorentscheidungssieg sofort die Frage nach Lied-Austausch im Raum. Der Text von „Cheesecake“ (Autor Dmitry Novik) bezog sich nämlich auf „Google Maps“ und verletzte damit die ESC-Regel des Werbe-Verbots. Teo hat dann aber nur die Liedzeile geändert in „All the maps“.

I don’t wanna be your toy perhaps today.
I’m not gonna be your boyfriend, it’s too late.
I look over all the maps trying to escape,
’Cause I’m tied up in your sweet cheesecake.

Teo macht alle Promo-Aktionen wie „Eurovision In Concert“ in Amsterdam, „Teo’s Stage Party“ in Minsk oder „Russia Eurovision Pre-Party“ in Moskau sowie jeden Spaß (Wettbewerb für Coverversionen seines Songs, Riesen-Käsekuchen, Auftritt mit Babuschkas, Musiküberraschung für Loreen aus Schweden usw.) mit. Ob Facebook, Twitter oder Instagram, Teo ist überall präsent und ansprechbar. Ihm scheint das Feedback der Fans wichtig zu sein. Aber bei seiner Promo hat er ein paar strenge Regeln einzuhalten. Laut Vertrag mit Belteleradiocompany

- darf er ein Jahr lang nicht zunehmen (also nicht zu viel Käsekuchen essen); in den letzten Wochen hat er sich sogar regelmäßig sportlich betätigt und bereits 10 kg abgenommen

- kann er über seine Kleidung und Frisur bei offiziellen Auftritten nicht alleine entscheiden

- muss er auf Konsum von Alkohol und Drogen verzichten

- und einen strengen Stundenplan einhalten.

Als Gegenleistung werden ihm Konzertorganisation, Reisekosten, Unterkunft, Kleidung etc. bezahlt.

Und schon wird klar, worum es in dem amüsanten 15-Minuten-Video geht. Er ist bislang der einzige, der jedenfalls mal durchscheinen lässt, was ein ESC-Teilnehmer mitunter für skurrile Knebelverträge zu unterschreiben hat.

Obwohl Auftragsarbeit klingt Teo's funky Song mal als einer der wenigen Lieder nicht wie ausschließlich für den ESC komponiert.Teo wird damit am 08.05.2014 im 2. Semifinale, in dem auch Deutschland mitvoten darf, um den Finaleinzug kämpfen. Bei seiner Performance werden ihm die Backgroundsänger Denis List, Artyom Akhpash und Yury Seleznev und die Tänzer Alexander Zalesskiy und Andrei Martynow zur Seite stehen.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 votes)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen