#37cc - Tag 3: Oleg Serkov

Oleg Serkov liveVor fast einem halben Jahr schrieb mich Oleg Serkov an und fragte, ob ich nicht sein Album Epoch Symbol hören und vorstellen möchte. Reingehört habe ich, aber für eine Vorstellung gab es noch keine passende Kategorie. Und auch fehlte irgendwie immer die Zeit. Aber jetzt haben wir ja #37cc und ich nehme mir die Zeit und stelle ihn folglich mit ein paar Zeilen vor. :)

Damals (tm) waren auf seiner Webseite und auch bei Jamendo nicht alle Stücke herunterladbar, das hat sich mittlerweile geändert. Auf Jamendo kann man zwar nicht alles hören, aber kaufen. Und hier kann man das ganze Album runterladen.

Oleg ist eine der vielen Singer-Songwriter-Bands der Neuzeit. Während früher der Künstler alleine - aber nicht einsam - auf seiner Gitarre klampfte, so steht ihm heute quasi auf Mausklick ein ganzes Orchester zur Verfügung. Davon macht er auch Gebrauch. Das einzige "echte" Instrument in seinen Stücken ist die Gitarre, eine Yamaha RGX220 DZ, die dann von einem KORG AX1500G mit Effekten versehen wird.

Er bezeichnet seine Musik selber als Instrumental-Rock und New Age, eine durchaus zutreffende Beschreibung. Flächige, sphärische Klänge werden immer wieder mit harten Gitarrenriffs unterbrochen oder untermalt.

Auf seiner Webseite fragt Oleg: "Hast du mein Album deinen Freunden oder Verwandten gezeigt?" Denn die CD als solche sieht er als sterbendes Distributionsmedium an. Deshalb versucht er auch nicht, bei einem Label unter Vertrag zu kommen sondern setzt auf die Community. Diese erkennt, so hofft er, die Qualität seiner Musik, kauft seine Alben und hilft ihm so dabei, bekannter zu werden.

Ich hoffe, dass ihm dies gelingt und würde mich sehr freuen, wenn dieser kleine Kommentar ihm weiterhilft. :)

Hörtipp: Oleg Serkov - I still remember (cc-by-nc-sa)

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (4 votes)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen