Creative Commons beim jour:fritz vorgestellt

Kurz-URL: http://mkzä.de/1774
jour:fritz

Gestern durfte ich beim letzten jour:fritz für dieses Jahr in Frankfurt die Creative-Commons-Lizenzen vorstellen. Der jour:fritz ist ein internes Netzwerktreffen von und für Mitglieder des Kulturnetz Frankfurt e.V., Fritz Deutschland e.V., Hackerspace FFM e.V. und der Rödelheimer Gruppe des Tauschring Bockenheim und findet jeden dritten Freitag im Monat von Mai bis Oktober von 19:00 bis 22:00 Uhr im Foyer und der Küche im Kesselhaus des Fritz deutschlanD e.V. in der Westerbachstraße 47, Haus 9, 60489 Frankfurt-Rödelheim statt. Wer interessante Menschen kennenlernen möchte, oder mal ein Bio-Bier trinken will, sollte nächsten Mai auf jeden Fall dort vorbeischauen.

Zur Einstimmung auf der Thema Creative Commons wurde Tears of Steel geschaut
Tears of Steel - Blender VFX Open Movie
und als Abspann Sintel
Sintel - Third Open Movie by Blender Foundation

Zwischendurch das eigentliche Thema des Abends, mein Vortrag. Der Download ist noch etwas gepimpt. Einige der Fragen, die sich bei der Präsentation ergeben haben, wurden aufgegriffen und die Portale, die ich nur erwähnt hatte, sind jetzt auch mit hübschen Bildchen versehen.

Noch keine Bewertungen

Ein Kommentar

Hab mich gleich mal durch die Präsentation geklickt. Magnatune kannte ich noch gar nicht.

Mein Eindruck ist bisher immer, dass Creative Commons Lizenzen bei Bloggern, Leuten aus dem Piratenpartei-Umfeld und natürlich bei alternativen Bands, Musikern, Filmemachern usw. auf große Resonanz stoßen.

Der "Normalbevölkerung", darunter auch denen, die viel im Internet surfen, ist das ganze Konzept dagegen noch nicht wirklich geläufig, oder der Funke ist noch nicht richtig übergesprungen, oder Leute sehen nicht wirklich, inwiefern CC-Lizenzen für sie relevant sein können - so scheint es mir jedenfalls.

Von daher find ich's toll und wichtig, dass die Musikpiraten daran arbeiten, mit CD-Versionen vom Free-Music-Samplern, Liederbüchern und ähnlichen Aktionen das ganze Thema auch an diese Leute heranträgt, die vielleicht noch nie etwas davon gehört haben.

So mühsam und langwierig wie der Prozess auch ist, ich denke, eine breite gesellschftliche Bekanntheit und Akzeptanz ist Voraussetzung, um CC-Lizenzen als echte Alternative zu etablieren.

Oder anders gesagt: Gute Arbeit! ;)

Trackbacks

19. Juli in Frankfurt: Creative-Commons-Kino

Am Freitag, den 19. Juli 2013 ist im jour:fritz ab 19:00 Uhr Creative-Commons-Kino-Abend. Die Idee dazu war aufgekommen, als ich letztes Jahr im Oktober dort Creative Commons allgemein in einem Vortrag vorgestellt habe. Als Rahmenprogramm hatte ich Sintel

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen