Tätigkeitsbericht des Vorstands des Musikpiraten e.V. 2010

Kurz-URL: http://mkzä.de/631

Musikpiraten LogoWie es sich für einen Verein gehört, erstellt der Vorstand des Musikpiraten e.V. einen Tätigkeitsbericht. Hier ist der für das Jahr 2010.

#37cc

Sieben Tage, sieben Nächte, sieben Bands - #37cc, so lautet das Motto der ersten Free! Music! Week vom 8.3.2010 bis zum 14.3.2010. Das Konzept war simpel: Jeder, der daran teilnehmen wollte, präsentierte jeden Tag eine Band, die ihre Musik unter einer Creative Commons-Lizenz veröffentlicht. Damit auch der Rest der Welt etwas davon mitbekommt, wurden die Beitäge per Twitter und identi.ca mit dem Hashtag #37cc verbreitet und zusätzlich per Trackback oder Pingback auf musik.klarmachen-zum-aendern.de eingetragen. Ingesamt haben fast 70 User per Twitter, identi.ca und ihre Blogs fast 150 Empfehlungen abgegeben.

Zuse 2.0

Auf dem von der hessischen Landesregierung veranstalteten IT-Kongress Zuse 2.0 am 26.05.2010 im Wiesbadener Kurhaus war der Verein mit einem Infostand vertreten. Hier konnten zahlreiche Personen über das Konzept der Creative Commons erreicht werden, die über das Internet eher nicht hätten informiert werden können.

Free! Music! Contest

Im Rahmes des 2. Free! Music! Contests wurde gezielt Werbung für unter Creative Commons-lizenzierter Musik gemacht. Die Creative Commons-Lizenzen erlauben jedermann das Verbreiten von Inhalten, und sind dadurch besonders geeignet das Vereinsziel „Förderung freier Kultur mit Schwerpunkt Musik als künstlerischem Ausdrucksmittel“ zu erleichtern.

Im Rahmen des Wettbewerbs wurden von einer Jury 36 Musikstücke ausgewählt, die dann in einer Auflage von 1000 Stück auf CD gepresst wurden. Bei der am 02.10.2010 veranstalteten „Free! Music! Party“ wurde fünf Teilnehmerbands ein Live-Auftritt vor Publikum in der Kreativfabrik Wiesbaden ermöglicht.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Teilnehmer am Contest mit über 130 mehr als verdoppelt. Dadurch, dass der Autor Cory Doctorow als Schirmherr gewonnen werden konnte, waren diese auch deutlich internationaler: Aus über 30 Ländern hatten sich Bands angemeldet.

Förderung einzelner Projekte

2010 wurden drei Künstler bzw Bands finanziell gefördert. Im Einzelnen waren dies: Borrachos, Das Frivole Burgfräulein, Paniq. Für das Projekt Krimi 2.0 wurden Flyer gedruckt, die in München bei den Internationalen Filmfestspielen verteilt wurden.

Publikation musik.klarmachen.zum-aendern.de

2010 wurden fast 300 Inhalte auf der Webseite publiziert. Dies umfasste Band-, Album- und Videovorstellungen, Nachrichten aus der Welt freier Musik, Blog-Einträge z.B. von Edda rund um den Eurovision Song Contest und die neue Rubrik "Free Music Friday" von Micha. Ebenfalls wurde wieder vom 1.12.201 bis zum 24.12.2010 täglich ein unter Creative Commons-lizenziertes Musikstück in einem „Adventskalender“ angeboten. Dieser Kalender wurde von verschiedenen Online-Magazinen beworben, und wurde fast 8.000 Mal abgerufen. Insgesamt wurde die Webseite über 127.000 Mal besucht.

Gemeinfreie Noten von Weihnachtsliedern

Erfolgreichstes Projekt des Jahres war das Sammeln und Veröffentlichen von Notensätzen gemeinfreier Weihnachtslieder. 30 Lieder konnten in einem Liedbuch zusammengefasst werden. Neben zahlreichen IT-Magazinen und Blogs berichteten auch der österreichische Standard, diverse Tageszeitungen und der WDR über das Liedbuch. Viele Eltern druckten das Liedbuch aus und gaben es in den Kindergärten, die ihre Kinder besuchen, ab. Alle in dem Liedbuch veröffentlichten Lieder dürfen ohne Abgaben zu zahlen kopiert und verteilt werden. Der entsprechende Artikel wurde über 50.000 Mal abgerufen, das Liedbuch über 60.000 Mal. Der höhere Wert resultiert daraus, dass es auf zahlreichen Webseiten direkt verlinkt ist.

Kooperation mit Vodo

Vodo fördert die Verbreitung Creative Commons-lizenzierter Film unter anderem durch Zusammenarbeit mit Betreibern großer BitTorrent-Suchmaschinen. Der Verein Musikpiraten unterstützt diese Arbeit, indem er einen BitTorrent-Server betreibt, der Teil des sogenannten DISCO-Netzwerkes ist.

Vorstandsitzungen

Der Vorstand tagte am 26.05.2010 im Rahmen von Zuse 2.0. Die zweite Vorstandssitzung wurde am 30.12.2010 per Telefonkonferenz durchgeführt.

Wikipedia

Der Musikpiraten e.V. wurde in die deutschsprachige Wikipedia aufgenommen. Dies ist deshalb bemerkenswert, da hier recht hohe Relevanzkriterien erfüllt werden, bevor ein neuer Artikel in der Enzyklopädie verbleiben darf. Bei Vereinen ist ein entscheidendes Kriterium die öffentliche Aufmerksamkeit, die ein Verein erreicht hat.

Internes

Mitgliederzahlen

Die Zahl der Mitglieder ist um fünf auf 21 gestiegen.

Finanzen

Der Geldbestand in der Barkasse wurde von 35,15€ auf 2€ reduziert. Der Kontostand lag Anfang des Jahres bei 327,21 und beträgt zum 31.12.2010 328,74.
[Update 2011-02-19Auf dem Paypal-Konto des Vereins befindet sich ein Guthaben von 23,82€.
In den Bilanzen befindet sich eine Rückstellung vor Fahrtkosten für Botany Bay anlässlich des Free! Music! Party 2009]

Für 2009 musste der Musikpiraten e.V. keine Körperschafts- oder Gewerbesteuer zahlen.

Jahreshauptversammlung 2011

Um allen Mitgliedern eine Teilnahme an der Jahreshauptversammlung zu ermöglichen, wird diese 2011 als virtuelle Versammlung durchgeführt werden. Hierfür erarbeitet der Vorstand bis zum 9.1.2011 ein Konzept und stellt dies zusammen mit der Einladung zur Versammlung den Mitgliedern des Vereins vor.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 votes)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen