Det Mekaniska Undret

Det Mekaniska Undret

Daß aus Schweden eine Menge guter Musiker kommen, brauche ich wohl nicht erwähnen, habe ich nämlich auch bestimmt schon mal. Einer dieser interessanten Künstler ist Andreas Österberg aus Göteborg, der sich den Künstlernamen Cyrus Gothenburg gegeben hat. Ich habe schon lange einen Entwurf bei mir im Blog, da ich die bisher erschienenen Alben vorstellen möchte. Die Alben sind zwar kostenlos erhältlich, aber nicht explizit unter Creative Commons veröffentlicht worden, daher konnte der Artikel leider nicht am Free-Music-Friday erscheinen.

Nun hat Herr Österberg allerdings ein neues Album auf den Markt gebracht, das bei 23 Seconds unter Creative Commons by-nc-nd erschienen ist. Das Projekt trägt den Titel Det Mekaniska Undret ("Das mechanische Wunder") und "Olika sidor av staden" ("Verschiedene Seiten der Stadt") kann man mit Recht als Konzept-Album bezeichnen. Es stellt den Soundtrack für eine Fahrt mit der S-Bahn-Linie 11 durch Göteborg da, die einmal quer durch die Stadt führt. Zwischen Electronika, Electro-Pop und Dream-Pop ist die Musik immer dem jeweiligen Streckenabschnitt gewidmet. Und damit niemand nach Göteborg reisen muß - was zweifelsohne reizvoll wäre - gibt es ein entsprechendes Video zu jedem Song, das auf der S-Bahn-Fahrt aufgenommen wurde. So dauert die audio-visuelle Reise 42 Minuten und vielleicht ergibt es sich ja doch mal, die "Tram 11" in Bergsjön zu besteigen, mit "Olika sidor av staden" im Ohr.

Als Gastmusiker haben unter anderen Verklighetens Folk mitgewirkt, die ich auch schon vorgestellt habe.

Det Mekaniska Undret im Netz: Bandcamp | Facebook | iTunes | Last.fm | Soundcloud | Youtube

(Der Originalbeitrag ist in meinem Weblog erschienen.)

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 vote)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen