Tinavie

TinavieIm Mittelpunkt der Ende 2008 gegründeten Moskauer Band Tinavie steht die ausgebildete Musikerin Tina (Gesang, Piano, Geige). Die hauptsächlich von ihr geschriebenen und mit einer außergewöhnlichen Stimme vorgetragenen Lieder werden von den weiteren Mitgliedern Dmitry Zilpert (Gitarre, Synthesizer), Dmitry Losev (Keyboards, Electronics), Dmitry Frolov (Drums, Percussion) und Oleg Mariakhin (Saxophone) mit Leben erfüllt. Alle 4 sind bekannte Akteure der russischen Independent-Musik-Szene und bringen ganz unterschiedliche Einflüsse aus Folk, Jazz und Rock mit, die bei Tinavie zu einer perfekten Mischung werden, eben das, was die Band, die mit Genres nichts am Hut hat, als moderne Independent-Pop-Musik definiert.

Für das Debüt-Album "Augenblick" (der deutsche Name stammt aus einem Buch von Julio Cortázar, das Tina vor Jahren gelesen hatte. Weil es so einen schönen Klang hat, wurde es nicht übersetzt) wurden 11 frühe Songs der Sängerin von der Band arrangiert und hauptsächlich live eingespielt, was der Musik sehr viel Seele und Gefühl verleiht. Hin und wieder sind Anklänge an Björk, Tori Amos oder Regina Spektor zu hören, aber Tinavie schaffen es immer, ihre ganz eigenen Sound-Landschaften zu erschaffen, getreu ihrem Motto: "Too much nerve for lounge and too fast for downtempo, too sweet for the underground and too shiny for triphop." Auch für mich ist ihre Musik die perfekte Definition von melancholischem Indie-Pop.

Das Album kann bei den russischen Netlabels Mimonot Records und Electronica, sowie bei Bandcamp kostenlos und legal heruntergeladen werden.

Creative Commons by-nc-nd
"Augenblick" von Tinavie steht unter der Creative Commons by-nc-nd.

Wie mir Tina per Mail mitteilte, sind seit "Augenblick" schon wieder 10 Songs für ein neues Album entstanden, von denen einige als Live-Versionen bei YouTube zu finden sind, z. B. "Let It Go", "Silver Moon", "Kissed By Sun" und "Breathe Out", ein Studiotermin steht aber noch nicht fest. Außerdem arbeiten Tinavie mit einigen anderen Künstlern des Electronica-Labels an einer Remix-EP von "Augenblick".

Tinavie im Netz: Bandcamp | Facebook | Last.fm | Myspace | Twitter | YouTube

(Der Originalbeitrag ist zeitgleich in meinem Weblog erschienen.)

Noch keine Bewertungen

Kommentare (3)

Wo genau steht denn, dass Tinavie unter CC veröffentlicht? Auf Bandcamp steht »All Rights Reserved« :-(

[...] bei: http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/free_music_friday/tinavie-666. Das Album steht laut Musikpiraten unter einer CC Lizenz, leider konnte ich aber keinen Vermerk auf [...]

Das erinnert mich doch zu allererst an Sigur Rós, nicht an Björk.

Trackbacks

Tinavie: Augenblick

Die Musikpiraten sehen Ähnlichkeiten zu Björk und anderen. Wir alle lieben Schubladen. Und auch ich habe eine Schublade, in die ich das Album Augenblick der russischen Band Tinavie stecke: Für mich klingt das nach Sigur Rós. Also athmosphärisch und eig...

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen