1. Zedler-Preis verliehen

Abgelegt unter:
Kurz-URL: http://mkzä.de/1668
Zedler Preis 2012

Beim am 1. Juli in Berlin verliehenen Zedler-Preis wurden ein Wikipedia-Artikel, ein Wikipedia-Projekt und ein externe Projekt mit dem Zedler-Preis ausgezeichnet. Neben einem steinernen Pokal erhielten die Gewinner noch einen Sachpreis, der an das "Gewinn-Objekt" angelehnt war. Gewonnen haben der Artikel über die Nuklearkatastrophe von Fukushima, das österreichische Portal Denkmallisten und das VroniPlag-Wiki.

Mit Sonderpreisen wurden der Artikel über den Pizzakarton und das Projekt Blume der Woche bedacht.

Ziel des Zedler-Preises soll sein, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass hinter Wikipedia unzählige Menschen stehen, die viel Zeit investieren um gemeinsam eine Wissenssammlung zu schaffen, die einzigartig ist. Dabei wird nicht nur akkribisch, sondern auf wissenschaftlichem Niveau gearbeitet. Dies wurde vor allem bei der Laudatio zum Fukushima-Artikel betont:

Die Jury hat den Artikel Nuklearkatastrophe Fukushima zum Siegerartikel gekürt, weil der umfassend und umsichtig recherchierte Text eigenständig, umfassend und verlässlich die Katastrophe in Fukushima für den Leser nachzeichnet. Das japanische Reaktorunglück war eines der bestimmenden Ereignisse des Jahres 2011, das weltweit über Monate die Nachrichten beherrscht hat. Der Artikel, der unmittelbar nach dem Unglück erstellt und dann bis heute immer wieder ergänzt und fortgeschrieben wurde, bietet eine fast minutiöse Chronologie der Ereignisse und skizziert daneben auch die wirtschaftlichen, politischen und globalen Auswirkungen bis heute. Dabei haben die Autoren internationale Quellen, darunter auch in japanischer Sprache herangezogen. Der Artikel steht damit in den Augen der Jury prototypisch für den Anspruch der Wikipedia, ein breites Publikum zeitnah, umfassend und sachlich zu informieren. Er macht sich die Möglichkeiten, die Wikipedia als Medium bietet, in exzellenter Weise zunutze. Die Jury ist überzeugt, dass der Artikel nicht nur für die interessierte Allgemeinheit, sondern auch für Journalisten und Fachleute im vergangenen Jahr eines der wichtigsten Informationsmedien für einen Überblick und Einstieg in die Thematik Fukushimakatasrophe geboten hat. Über die Tagesaktualität hinweg haben die Autoren einen detaillierten Überblicksartikel geschaffen.

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen