Leipzig: Tag der freien Lizenzen

open (he)art fairWie gulli.com berichtet, wird am 19.09.2009 (also nächste Woche Samstag) die erste Netaudio-Nacht Leipzigs durchgeführt werden. Die Party-Nacht wird Teil der internationalen - open (free) software und hardware - Ausstellung "OPEN (HE)ART-FAIR" serin.

Am 19. September um 10 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Alle Werke der Künstlerinnen und Künstler sind dabei alleine unter Mithilfe von frei zugänglichen Quellen entstanden. Mit dem Projekt OPEN (HE)ART-FAIR soll die Diskussion um das Thema der "Kapitalisierung von Kreativität" bereichert werden. Die Veranstalter sehen ihre Form der Kulturkritik zu dieser Problematik als eine positive an. Indem sie den Wert von Projekten herausstellen, deren Ziel es ist Alternativen zu dem kapitalistischen System von Eigentum, Macht und Legitimation zu etablieren, setzen sie sich dafür ein, die immanente Rolle der digitalen Kunst und Kultur als wesentliches Element unserer gegenwärtigen, globalisierten Gesellschaft hervorzuheben.

Das vollständige Programm kann auf der Webseite der essential existence gallery abgerufen werden. Den Abschluss des Tages bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Mein Commons? Dein Commons? CREATIVE COMMONS!" im Superkronik, dort findet dann auch die Netaudio inclusive Sektempfang und Buffet statt. Für die Musik werden Juno6 (oh!yeah!, Freude am Tanzen), Ryko (Auflegware, Berlin), B Mus (OC-Records, Mainz), 2nd Floor (Experimental), lax-o-mat (moodsplateau, Chemnitz), D´Dread (Grande Massife) sowie Chrismo (121, Mainz) sorgen.

Im Superkronik wird dann am 23. noch ein weiteres Highlight zu hören und zu erleben sein: Tone. Die Dänin Sofie Nielsen wird ihr Debut-Album "Small Arm Of Sea" live vorstellen. toneEin Werk, das schwer einzuordnen ist - aber um so leichter zu lieben. Rundum gelungener TripHop der irgendwo zwischen Massive Attack, Björk, Madonna und DJ Rap liegt. Flächige Melodien mit gebrochenen Beats und einer tollen Stimme.

Peter vom Blog schallgrenze.de beschreibt das Album mit den Worten:

Zu hören gibt es Verstörendes. Ein herrlicher Kuddelmuddel aus Indie, Trip-Hop, Elektronica, Chanson, Ambient und Experimental. Kurz gesagt:Indietronica. Erinnert teilweise an die besten Zeiten von Portishead. Tone, das ist die Klangkünstlerin Dänin Sofie Nielsen aus Aalborg.

Dem ist eigentlich nichts hinzufügen außer: Geht hin, besucht die Ausstellung und feiert - es wird sich lohnen.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 vote)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen