Norwegen: Ministerin Heidi Grande Røys veröffentlicht Buch unter CC

Kurz-URL: http://mkzä.de/122

Delte MeningerNachdem vor einigen Wochen der norwegische Bildungsminister Bård Vegar Solhjell vorgeschlagen hatte, privates Filesharing komplett zu legalisieren, hat nun eine Kollegin von ihm, die Ministerin für staatliche Verwaltung und Reformen, Heidi Grande Røys ein Buch unter einer Creative Commons-Lizenz veröffentlicht.

"Delte meninger", auf norwegisch ein Wortspiel, das sowohl geteilte Meinung als auch gegensätzliche Meinung bedeuten kann, wurde von der Ministerin herausgeben, von ihr stammt auch das Vorwort. Thematisch befasst es sich vor allem mit den sozialen Aspekten von Netzwerken, aber auch Urheberrecht, Privatheit 2.0 und Netzneutralität. Kurz ein Buch von dem man sich wünscht, ein Minister der High-Tech-Standorts Deutschland hätte es verfasst.

Sowohl das Buch als auch die es begleitende Webseite stehen unter der norwegischen CC-BY-SA-Lizenz. Die Print-Version des Buchs wird vom Universitetsforlaget gedruckt werden, und ist das erste Buch in großer Auflage, dass in Norwegen unter einer Creative Commons-Lizenz veröffentlicht wird.

Mit dem Buch möchte Grande Røys vor alle die Debatte um ein modernes Urheberrecht und an das heutige Zeitalter angepasste Vergütungssysteme anregen. Sie sieht hier vor allem drei Kernfragen:

1) Wer zahlt für ein neues Abrechnungssystem?
2) Wer soll das System verwalten?
3) Wer soll in den Genuss der Regelungen kommen?

Als vergütbare Medien sieht sie drei Möglichkeiten: Geräte, Leitungen und Dienste. Geräte wären MP3-Player, Musik-Handys und PCs. Analog zu den Vergütungen auf Drucker und Kopierer könnte hier angesetzt werden. Bei den Leitungen wäre der Aspekt einer Filesharing-Flatrate ansetzbar und bei den Dienste könnten z.B. die Werbeeinnahmen bei Webseiten wie The Pirate Bay besteuert und umverteilt werden.

Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst bald jemand des Buches annimmt, und es auf Englisch oder Deutsch übersetzt. Die automatisierten Übersetzungswerkzeuge sind definitiv nicht in der Lage, seinen Inhalt adäquat wiederzugeben. Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, findet hier im gelben Kasten die einzelnen Kapitel.

Noch keine Bewertungen

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen