Piratenjagd bei Twitter

Abgelegt unter:
Kurz-URL: http://mkzä.de/105

Stell dir vor, du beschwerst dich bei Twitter, dass du dir einen Film saugen willst und der nicht verfügbar ist. Nach wenigen Minuten bekommst du einen Antwort-Tweet vom Studio, das den Film produziert hat...

Weitergehen könnte es auf verschiedenen Wegen. Immerhin war die Antwort von Miramax auch mit #fbi getaggt. Aber, wie torrentfreak und Gulli.com berichten, wurde alles gut. Amanda versprach, den Film nicht runterzuladen und bekam dafür eine Freikarte geschenkt.

Amanda:

Ugh WHY IS ADVENTURELAND NOT ON TORRENTS YET?

Miramax:

Cmon Amanda, don’t do it. #adventureland #fbi

Amanda:

Okay I won’t, JUST FOR YOU.

Miramax:

@omgamandaa Thanks Amanda. In return, I have a free Fandango card for 2 tix if you're interested in Adventureland. Just DM us for the code.

Einerseits ist das natürlich eine sehr nette Geste von Miramax und zeigt, dass nicht alle Filmstudios nur darauf aus sind, ihre potentiellen Kunden zu verklagen. Andererseits zeigt es aber auch sehr gut, dass sie sich in den neuen Medien durchaus zu bewegen wissen. Man sollte sich also durchaus immer gut überlegen, was man der ganzen Welt verraten möchte, und was nicht.

Ein anderer Twitterer drohte damit, sich nicht mehr zu rasieren, bis er einen DVD-Rip von Adventureland gefunden hat, auch er wurde von Miramax angeschrieben. Er antwortete nicht - ob er sich mittlerweile wieder rasiert ist unbekannt. Mittlerweile hat er nach eigener Angabe den Film aber schon zweimal gesehen. Ob im Kino oder nicht, teilte er nicht mit.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 vote)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen