Piratenpartei unterstützt freies Filmprojekt Valkaama

Kurz-URL: http://mkzä.de/56

Valkaama - das Buch Über Musik, Hörbucher und vorgelesene Texte haben wir schon berichtet, jetzt sind freie Filme dran. Konkret der Film "Valkaama", der auf dem Buch "Valkama" (mit einem a) von Hendrik Behnisch basiert.

Das Projekt Valkaama ist ein kollaboratives Open Source-Filmprojekt, das unter einer Creative Commons-Lizenz (by-sa) veröffentlicht wird. Der Film befindet sich derzeit noch in der Entwicklungsphase und wird stetig verbessert. Die Szenen an sich wurden bereits abgedreht und jeder, der zur Postproduktion des Filmes beitragen kann und möchte, ist eingeladen daran mitzuarbeiten. Die Piratenpartei Deutschland unterstützt das Projekt, indem sie Serverkapazitäten zur Verteilung der Rohdaten des Films über das Internet zur Verfügung stellt.

Nach der Veröffentlichung können die Einzelteile des Film- und Audiomaterial gemäß dem Gedanken freier Kultur verbessert werden oder auch als Grundlage für neue Werke verwendet werden, solange das Ergebnis der Bearbeitung ebenfalls wieder unter der gleichen Lizenz verbreitet wird.

Die insgesamt 173 Gigabyte Rohdaten werden zunächst über BitTorrent veröffentlicht, wobei der Piratenpartei-Server die permanente Verfügbarkeit der Daten sicherstellt und Mitglieder die Verteilung über ihre Rechner unterstützen.

Tim Baumann, Regisseur des Films, freut sich über die Hilfe bei der Veröffentlichung der Rohdaten: "Mir ist es wichtig, dass die Daten draußen sind und auch 100% verfügbar, denn ich bin bis jetzt bei noch keinem Creative Commons-Spielfilmprojekt auf einfach herunterzuladende Daten gestoßen."

Die große Datenmenge stellt dabei ein Problem dar, das mit herkömmlichen Techniken schwer zu lösen ist. Ein einzelner Server wäre mit der Menge schlicht und ergreifend überfordert. Durch die Verteilung über BitTorrent wird dieses Problem abgemildert, da kein einzelner Server alle Daten ausliefern muss.

Helmut Pozimski, Pirat aus Bayern, kommentiert die Aktion: "Wir danken dem Valkaama-Team dafür, dass es diesen offenen Ansatz für sein Projekt gewählt hat. Peer-to-Peer-Technologie wie BitTorrent macht es dabei einfach, solche großen Datenmengen effektiv zu verbreiten und die Last auf viele Schultern zu verteilen. Es wird allerhöchste Zeit, dass sowohl Politiker als auch die Medienindustrie das gigantische Potential solcher Technologien erkennen und sie fördern, statt sie und ihre Nutzer pauschal zu verteufeln und zu kriminalisieren."

Wer mithelfen möchte, sollte sich am besten im Forum des Projekts umschauen.

Eine erste Version des Films kann über diesen Torrent runtergeladen werden. Das gesamte Rohmaterial ist über diese Datei beziehbar.

Einen Trailer zum Film gibt es natürlich auch:

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 votes)

Kommentare (5)

Habe den Artikel auch auf meiner Webseite online gestellt.
Ich hohhe das ist O.K. so :-)

Gruß Klaus

Klar. Das ging fast genauso auch aus Pressemitteilung raus: :)

Ich sehe einen avi-container. Wie steht es um einen ogg- oder Matroska-Container mit Theora oder Dirac/Schrödinger?

btw: das Logo rechts oben ist kaputt
(http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/sites/test.klarmachen-zum-aendern...)

Logo ist gefixt.

Und ich frag mal bei den Filmern nach...

Wenn Bedarf nach einem freien Container mit freien Codecs besteht, dann stell ich den gerne bereit. Welche freien Codecs bevorzugt ihr denn / welche sind die Besten für Video und Audio? Als Container kommt vornehmlich .ogg in Frage, nehme ich mal an.

Tim

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen