Zwei Tage Gefängnis für vier Minuten Kinofilm-Mitschnitt

Abgelegt unter:
Kurz-URL: http://mkzä.de/289

Die USA sind wahrhaftig das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wo sonst gibt es zwei Tage Gefängnisaufenthalt, nur weil man die Überraschungsparty der großen Schwester filmt? In der Chicago SUN-TIMES war vor wenigen Tagen zu lesen, dass eine 22 jährige für zwei Nächte weggesperrt wurde, da sie beim Filmen der Party für ihre kleine Schwester im Kino vier Minuten des aktuellen Kinofilmes “Twilight: New Moon” aufgenommen hatte. Es drohen ihr jetzt bis zu drei Jahren Haft.

Auf dem drei Minuten langen Clip, den sie im Kino aufgenommen hat, bringt sie mit Familienmitgliedern ihrer Schwester ein Geburtstagständchen dar - fataler Weise sind aber auch einige kurze Stücke des Kinofilms erkennbar. Ein aufmerksamer Mitarbeiter des Kinos bemerkte dieses schwere Verbrechen und der Leiter des Kinos rief sofort die Polizei. Diese stellte dann das Beweismittel sicher. Ganze zwei Sequenzen mit vier Minuten Laufzeit konnten gefunden werden. Das ist immerhin doppelt soviel, wie die bei YouTube hochoffiziell verfügbaren Trailer aufweisen.

Neben den paar Minuten des Films nahm sie auch noch Fotos der Familie auf und die Werbung für dem Film - die ganze Zeit mit Kommentaren von ihr unterlegt.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (5 votes)

Ein Kommentar

Echt Hammer,

aber 4 Minuten kann ja auch ein ganzes Musikstück sein, aber für mich wäre das rein Privat, sie hat es ja nichtmal auf Youtube gestellt, das dürfte nicht bestraft werden, meine Meinung

mein neues MusikVideo zu meiner ganz neuen Musik jetzt online:

http://www.youtube.com/watch?v=ST0GkOcGuvw ,

Gina Moryson

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen