Jamendo Musik-Highlights

Abgelegt unter:
Kurz-URL: http://mkzä.de/61

Jamendo hat wieder die Musik-Highlights veröffentlicht.

Unter dieser Rubrik wird seit einiger Zeit bei Jamendo, die "Crème de la Crème der freien Musik" zusammengefasst und veröffentlichet. Jamendo hat mittlerweile mehr als 15.000 Alben zum kostenlosen und legalen Download auf seiner Seite veröffentlicht. Dies entspricht weit als 150.000 Songs, die von über 7.000 Künstlern aus mehr als 60 verschiedenen Nationen stammen.

Hier fünf Favoriten der weltweit 473,000 Mitglieder von Jamendo:

Arena Of Electronic Music

Arena Of Electronic Music: Im Osten viel Neues (Electronica, Russland)

Dieses russische Elektrokollektiv, bestehend aus zwölf Musikproduzenten, hat Jamendo im Sturm erobert. Innerhalb weniger Wochen ist ihre Compilation, die alles zwischen wildem Big Beat und minimalistischem Trance bietet, eines der beliebtesten von über 15 000 Alben geworden! Und das kurz nachdem Jamendo in einer siebten Sprache abrufbar geworden ist: auf Russisch. Kein Zweifel: Im Osten sieht es gut aus für unabhängige Musik.

The Dada Weatherman

The Dada Weatherman: Jung, rastlos und verdammt talentiert (Pop-Folk, Frankreich)

Kaum zu glauben, dass dieser 18jährige sich erst vor ein paar Jahren das Gitarrespielen selbst beigebracht hat. Sein Album The Green Waltz ist ein Juwel aus sensiblem, gut gemachtem akustischem Songwriting für das er sich bereits die Anerkennung von Conor Oberst (Bright Eyes) verdient hat, mit dem er musikalisch einiges gemeinsam hat. Aber das ist nur der Anfang für The Dada Weatherman.

Maya Filipic

Maya Filipic: Mit dem Piano durch Europa (Solopiano, Spanien)

In Slovenien geboren studierte Maya Musik in Deutschland und ließ sich dann in Nordspanien nieder... seit sie Klavier spielt, reist Maya quer durch Europa. Von ihrem Lehrer sehr früh zu Eigenkompositionen ermutigt hat sie aus ihrer Liebe zu Beethoven, Chopin und Rachmaninov das Beste gemacht und zwei Alben aufgenommen, die voll sind von inspirierten, feinfühligen und sanften Pianostücken. Und die Fans wollen mehr davon...

Sean Fournier

Sean Fournier: Allein aber überhaupt nicht einsam (Indiepop, USA)

Außer seiner Musik, gut gemachten Akustikstücken mit elektronischen Elementen (irgendwo zwischen Cake, G.Love & Special Sauce und Ben Folds), die er komplett alleine schreibt und aufnimmt, macht dieser Songwriter aus Connecticut auch sonst alles selbst: Artwork, Webdesign, Promotion, etc. Dabei kamen bis jetzt zwei Alben und eine EP heraus: letztere bietet er zum freien Download an und hat dafür eine enorme Aufmerksamkeit bekommen. Mehr über Sean Fournier hier.

Elektronoid

Elektronoid: Elektro do Brasil (Electronica, Brasilien)

Ordentlich dreckige Beats aus Sao Paulo haben die Elektrofans auf Jamendo auf Anhieb begeistert. Elekronoid ist ein One-Man-Projekt, das es zwar erst seit 2007 gibt, das aber seine Lektionen von The Prodigy, Daft Punk und Atari Teenage Riot gelernt hat. Und weil es Jamendo ab Februar auch auf brasilianischem Portugiesisch gibt, freuen wir uns auf noch mehr solcher Highlights!

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 vote)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen