CD Baby

Kurz-URL: http://mkzä.de/523

CD BabyDie erste CD ist gepresst und sieht genauso aus, wie man sich das vorgestellt hat. Wie bekommt man sie jetzt an den Fan? Der Eigenvertrieb ist zwar sicherlich eine Lösung, aber alles andere als stressfrei. Und als Musiker will man schließlich Musik machen, und keine Buchhaltung. Eine Lösung hierfür ist: CD Baby.

In der über zehnjährigen Geschichte des Anbieters wurde ein Katalog mit 278.510 Alben aufgebaut, 5.339.025 CDs verkauft und 107.769.092$ direkt an Künstler ausgezahlt. (Stand 24.08.2010). Das Konzept hinter der Seite ist denkbar einfach:
Künstler, die ihre Werke dort anbieten wollen, legen sich einen Account an. Von jedem Album schicken sie exakt fünf Kopien ein und zahlen einmaling 35$ für ein Album bzw 9$ für eine Single. Im Anschluß bestimmen sie den Preis für eine CD und eventuell Downloads. Von jeder verkauften CD bleiben 4$ bei CD Baby, bei einem Download 25% bei einem Minimum von 29 Cent.
Sobald sich abzeichnet, dass die CDs ausverkauft sind, fordert CD Baby neue Kopien an. Bei sich gut verkaufenden Alben werden natürlich größere Stückzahlen angefordert. Der Verkauf erfolgt weltweit, verschickt werden die CDs oder Schallplatten per UPS, bezahlt wird per Kredit-Karte, Checks (!) oder Paypal.

Bei CD Baby werden nur Werke von Independent-Künstlern vertrieben. In den F.A.Q. heisst es dazu süffisant:

[In•de•pen•dent: (adj.) Not having sold one's life, career, and creative works over to a corporation.]

Um die Suche nach gefälliger Musik zu vereinfachen, werden vier Suchkategorien angeboten: Künstler, Album, Stil und "Klingt wie". Sehr beliebt ist auch die Sale-Ecke auf der Seite. Hier gibt es eine große Auswahl an CDs für 5$ - wenn man drei verschiedene in den Warenkorb packt.

Neben dem direkten Verkauf über die Webseite werden auch Kooperationen mit den gängigen Online-Shops wie iTunes, Amazon, eMusic angeboten. Die Aufnahme in den Katalog von Super D ist in der 35$-Pauschale enthalten, so sie gewünscht ist. Für 20$ kann ein UPC-Barcode erworben werden, Karten mit Download-Codes werden ab 39 Cent/Stück angeboten. Weitere Service umfassen Webhosting, CD-Pressung und vieles mehr.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 votes)

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen