Zlata Ognevich

Schlechte Zeiten für Eurovisions-Stars und Homosexuelle in der Ukraine – und der Westen guckt weg

Ukraineeurovision2007.jpg

Kaum ein Land kann eine solche Erfolgsbilanz beim ESC vorweisen wie die Ukraine. Sie nimmt erst seit 2003 am ESC teil und hat bereits 2004 gewonnen, danach 2 mal Platz 2 und einmal Platz 3. Der Sieg ist einigen westeuropäischen Ländern nicht mal nach 60 Jahren gelungen. Weiterlesen »

Junior ESC 2013: Eurovisionssiegerin Ruslana droht mit Selbstverbrennung

JESC2013

… wenn sich die Politiker in der Ukrainie nach dem gescheiterten EU-Assoziierungsabkommen nicht unverzüglich zugunsten des Westens entscheiden. Wer sich jetzt fragt, was das mit dem Junior Eurovision Song Contest zu tun hat, zweifelt zu Recht. JESC und EU-Ostpartnerschaftsgipfel in Vilnius fanden ziemlich zur gleichen Zeit statt und die Eurovisionssiegerin von 2004, Ruslana, spielte in beiden Veranstaltungen eine dubiose Rolle. Weiterlesen »

Der größte Mann Amerikas

Ukraine 2013.jpg

... wird in Malmö die schönste Frau des Eurovision Song Contest auf die Bühne tragen: Zlata Ognevich aus der Ukraine. Ihr Name bedeutet Goldene Flamme, mit bürgerlichem Namen heisst sie Inna Bordyug. Sie ist als Tochter eines Militärdoktors und einer Lehrerin in Murmansk geboren und lebt heute auf der Krim. Zuvor hat sie eine Gesangsausbildung im Bereich Pop und Jazz in Kiew absolviert. Sie singt u. a. als Solistin im Akademischen Ensemble der Ukrainischen Streitkräfte, und es lohnt sich, sich ihre Live-Auftritte anzuhören. Weiterlesen »

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen